Krisen­kommunikation

Durch falsche oder unprofes­sionelle Kommunikation kann erheblicher Schaden für Ihr Unter­nehmen entstehen. Wir helfen Ihnen, vor die Welle zu kommen und zur richtigen Zeit die richtigen Signale zu senden. 

Wer heute den Kopf in den Sand steckt, der knirscht morgen mit den Zähnen

Stellen Sie sich vor, Ihr Unter­nehmen wird plötzlich von einer Krise über­rascht. Presse­anfragen und Interview-Wünsche häufen sich. Sie sind nicht auf den Kontakte mit Journalisten vorbereitet, haben keine eigene Presse­abteilung und sind unsicher, wie Sie mit der Situation umgehen sollen.

Wie reagiert Ihr Team unter dem hohem Druck ? Welche Prozesse greifen noch? Welche Kanäle müssen Sie jetzt wie bespielen?

Es wird berichtet: Unabhängig davon, ob Sie sich zur Sache äußern oder nicht

Denn nicht was passiert ist, sondern die Reaktion auf die Ereignisse entscheiden über den Erfolg oder Miss­erfolg in der Krise. Schnelle und glaub­würdige Kommu­nikation spielt dabei eine herausragende Rolle. Die Öffent­lichkeit erwartet Präsenz, sichtbare Führung und klare Botschaften.

Wir helfen Ihnen dabei, wieder vor die Welle zu kommen.

 

Die Toolbox der Krisen­kommu­nikation

Krisen kommen plötzlich, unverhofft und meist mit voller Wucht – wie ein Gewitter. Eine schnelle und klare Reaktion entscheidet darüber, wie ein Minister oder Konzern die Krise überlebt. Und ob danach wieder Sonnenschein folgt.

Kernbotschaften, Strategien und sauberes Handwerk sind wichtige Elemente guter Krisen­kommunikation.

Werfen Sie einen Blick in in unsere Werkzeugkiste der Krisen­kommu­nikation.

 

Glaub­würdig­keit (wieder) herstellen – Reputations­manage­ment

Mitten in der Krise hilft es nicht, nach hinten zu schauen. Glaub­würdig sein und eine gute Reputation (wieder) herstellen ist dann eine der größten kommuni­kativen Heraus­forderungen.

Wir unterstützen Sie durch eine kritische Bestands­aufnahme während und nach einer Krise und suchen mit Ihnen gemeinsam die Antworten auf: Wem glaubt die Öffentlichkeit noch? Wie lässt sich Glaubwürdigkeit zurück­gewinnen und welche Rolle sollten Kommuni­katoren spielen?

In den großen Krisen des Lebens muß man immer zuerst wagen; dann kommt das Kön­nen und zuletzt das Sehen, dass es das Richtige war.

– Carl Hilty